Mrs. Jealous

Auf dem Weg nach Hause fiel mir diese Straße ins Auge – ein „Blütentraum“! Ich liebe es, wenn die Bäume im Frühling rosa blühen. Ist es nicht faszinierend, wie schön Gott die Natur geschaffen hat? Wie hübsch jede einzelne Blüte Seine Kreativität widerspiegelt?

Und nun…Hand aufs Herz: Würdest du sagen, dass Gott auch dich schön geschaffen hat?

Ich muss gestehen, dass ich mich gerade in diesen Tagen nicht besonders schön fühle – und das nicht nur wegen des Heuschnupfens (verquollene Augen & Co.). Seit Jahren struggle ich vor allem mit einem Merkmal meines Körpers. Die Unzufriedenheit hat zur Folge, dass ich mich mit anderen Frauen vergleiche, die in meinen Augen dieses „Merkmal“ nicht haben und schöner sind als ich. Wenn ich doch so aussehen könnte wie sie… Oh hallo, du böser Neid!

Neid macht blind

In einem Artikel von Dr. Steffen Schulte las ich harte, aber heilsame Wahrheiten. Egal, ob du bei dem Thema Schönheit oder in einem anderen Bereich deines Lebens mit dem Vergleichen zu kämpfen hast – diese Worte sind für dich:

Neid entsteht durch den Vergleich. Ich will mehr, weil jemand anderes mehr hat. Ich möchte etwas können, weil jemand anders es kann. Neid ist gerade auch deshalb so vereinnahmend, weil er einen starken Verbündeten hat: Stolz. Es ist unser Stolz, welcher uns daran hindern möchte, einfach zu akzeptieren, dass ein anderer besser ist, mehr hat oder kann. Dadurch wird er zum Freudendieb und macht uns blind für alles, was wir schon haben oder selbst können. Wir sehen nur die Menschen, die mehr haben oder können. Wir sehen aber nicht all diejenigen, die weniger haben als wir. Unser Stolz – und der damit verbundene Neid – wird meistens nicht dadurch getriggert, dass uns etwas fehlt, sondern weil jemand anderes es hat. Hätte er es nicht, hätten wir auch kein Problem […] Neid macht uns blind für die Schönheit in unserem Leben […] Wenn ich weiß, dass ich Gottes Kind bin, dann kann ich feststellen: Ich bin schon reich! Ich muss nicht mehr um Sicherheit und Anerkennung kämpfen. Ich kann einfach sein, und der andere ist nicht mehr besser oder schlechter als ich, sondern einfach nur anders.

Love,
Joy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.