Supernatural: Was sagt die Bibel über die Zungenrede?

Für viele ist Pfingsten nur ein verlängertes Wochenende. Klar, das ist ein positiver Aspekt – anstatt an meinem Schreibtisch im Homeoffice zu sitzen, freue ich mich, die Sonne genießen zu können 🙂 ABER…das Pfingstfest hat eine so tiefe und wertvolle Bedeutung! Gott erfüllte Sein Versprechen und sandte Seinen Heiligen Geist als Tröster und Beistand. Sein größtes Geschenk an Menschen ist das neue Leben aus Gott, die Wiedergeburt. Durch den Geist können wir beten, die Bibel verstehen, unsere Sünden erkennen, Kraft für die Mission tanken, Einheit erleben und vieles mehr. Außerdem schenkt Er uns die sogenannten Geistesgaben, die wir insbesondere zur Erbauung der Gemeinde und dem Wachstum ihrer geistlichen Reife einsetzen sollen. Eine dieser Gaben ist die Zungenrede.

Auf Instagram wurde ich nach diesem Thema gefragt und ich möchte deshalb heute etwas näher darauf eingehen. Was ist die Zungenrede, wie bekommt man diese Gabe und können bzw. müssen alle Christen in Zungen beten? 

1) Es gibt zwei verschiedene Arten der Zungenrede – die Befähigung, plötzlich eine Sprache zu sprechen, die man nie gelernt hat:

Und [die Jünger] wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist es ihnen auszusprechen gab. Es wohnten aber in Jerusalem Juden, gottesfürchtige Männer aus allen Heidenvölkern unter dem Himmel. Als nun dieses Getöse entstand, kam die Menge zusammen und wurde bestürzt; denn jeder hörte sie in seiner eigenen Sprache reden. Sie entsetzten sich aber alle, verwunderten sich und sprachen zueinander: Siehe, sind diese, die da reden, nicht alle Galiläer? Wieso hören wir sie dann jeder in unserer eigenen Sprache, in der wir geboren wurden? … wir hören sie in unseren Sprachen die großen Taten Gottes verkünden!

Apostelgeschichte 2, 4-8 + 11

und das Gebet in einer übernatürlichen Sprache, die fast niemand verstehen kann:

Denn wer in Sprachen redet, der redet nicht für Menschen, sondern für Gott; denn niemand versteht es, sondern er redet Geheimnisse im Geist.

1. Korinther 14,2

Für manche ist dieses Thema vielleicht neu und etwas unheimlich. Aber die Bibel spricht sehr deutlich darüber und ich kenne Christen, die beide Formen der Zungenrede praktizieren. Im Gegensatz zu den anderen Gaben, dient sie allerdings hauptsächlich der eigenen Erbauung. Wenn niemand vor Ort ist, der sie übersetzen kann, soll die Zungenrede nicht öffentlich – also auch nicht in der Gemeinde – ausgeübt werden (1. Korinther 14). 

2) Wie bekommt man die Gabe der Zungenrede? Sie ist, wie das Wort sagt, eine Gabe, ein Geschenk. Gott hat jeden Christen mit unterschiedlichen Geistesgaben ausgerüstet. Es gibt sechs spezielle Listen in der Bibel, die diese Gaben aufzählen: Römer 12, 6-8; 1. Korinther 7,7; 1. Korinther 12, 8-10; 1. Korinther 12,28; Epheser 4,11; 1. Petrus 4,11. Gott ist derjenige, der sie zuteilt. Dennoch fordert Paulus uns auf, gezielt für Gaben zu beten – auch für die Zungenrede (1. Korinther 14,1). Dabei ist es jedoch wichtig, unsere eigene Motivation zu hinterfragen. Warum wünschen wir uns diese Gabe? Glauben wir, durch sie besonders geistlich zu werden und eine spezielle Stufe des Christseins zu erreichen? Das Ziel der Geistesgaben muss immer sein, Gott und der Gemeinde in Liebe zu dienen!

… und hätte [ich] die Liebe nicht, so wäre es mir nichts nütze.

1. Korinther 13,1

3) Last but not least… auch, wenn wir um eine Gabe beten, ist Gott nicht verpflichtet, sie uns zu geben! Nicht jeder Christ kann in Zungen beten, nicht jeder Gläubige ist ein guter Prediger oder Seelsorger. Der Heilige Geist „teilt einem jeden das Seine zu, wie er will (1. Korinther 12,11). Er wirkt wann, wo und durch wen Er will. Bitte Gott, dir zu offenbaren, welche Gaben du bereits hast und bete dafür, dass Er dir weitere schenkt.

Interessant ist, dass Paulus den Fokus nicht auf die Zungenrede legt. Er ermutigt uns, nach höheren Gaben zu streben (z.B. prophetisch zu reden):

Ich wünschte, dass ihr alle in Sprachen reden würdet, noch viel mehr aber, dass ihr weissagen würdet. Denn wer weissagt, ist größer, als wer in Sprachen redet; es sei denn, dass er es auslegt, damit die Gemeinde Erbauung empfängt.

1. Korinther 14,5

Sehne dich zuallererst danach, Jesus kompromisslos nachzufolgen und du wirst erleben, wie Er dich immer weiter begabt und dich zum Segen setzt! 

Eine sehr gute und ausführliche Predigt zu dem Thema Geistesgaben findest du hier.

Love,
Joy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.