Die Auferstehung: Historische Tatsache oder christliche Fiktion?

Ist es nicht eine bemerkenswerte Vorstellung, dass heute auf der ganzen Welt Millionen von Christen die Auferstehung Jesu feiern? Auf allen Kontinenten. In so vielen verschiedenen Sprachen und Kulturen. Und trotz der nationalen Unterschiede sind sie doch alle begeistert von ein und demselben Ereignis. Ja, sie nennen es sogar das größte Ereignis der Geschichte.

Für viele mögen die Worte Historie und Auferstehung nicht zusammen passen. Sie denken vielleicht: Die Christen haben sehr viel Fantasie. Ist ja auch verständlich…in einer düsteren Welt mit Umweltkatastrophen, Terror und Krieg braucht man etwas, woran man sich klammern kann. Aber warum klammern sie sich dann ausgerechnet an ein Kreuz, an dem ein blutüberströmter Mann hängt?

Der Jura-Student Josh McDowell hatte für das „Phänomen des Christentums“ eine andere Erklärung…

Ich dachte, wenn ein Christ auch nur eine Gehirnzelle hätte, müsste sie vor Einsamkeit sterben.

Sein Ziel war es, die Bibel zu widerlegen. Er wollte diesen verrückten, gläubigen Studenten an seiner Uni zeigen, dass sie einer Lüge folgten. Weiterlesen