Die Auferstehung: Historische Tatsache oder christliche Fiktion?

Ist es nicht eine bemerkenswerte Vorstellung, dass heute auf der ganzen Welt Millionen von Christen die Auferstehung Jesu feiern? Auf allen Kontinenten. In so vielen verschiedenen Sprachen und Kulturen. Und trotz der nationalen Unterschiede sind sie doch alle begeistert von ein und demselben Ereignis. Ja, sie nennen es sogar das größte Ereignis der Geschichte.

Für viele mögen die Worte Historie und Auferstehung nicht zusammen passen. Sie denken vielleicht: Die Christen haben sehr viel Fantasie. Ist ja auch verständlich…in einer düsteren Welt mit Umweltkatastrophen, Terror und Krieg braucht man etwas, woran man sich klammern kann. Aber warum klammern sie sich dann ausgerechnet an ein Kreuz, an dem ein blutüberströmter Mann hängt?

Der Jura-Student Josh McDowell hatte für das „Phänomen des Christentums“ eine andere Erklärung…

Ich dachte, wenn ein Christ auch nur eine Gehirnzelle hätte, müsste sie vor Einsamkeit sterben.

Sein Ziel war es, die Bibel zu widerlegen. Er wollte diesen verrückten, gläubigen Studenten an seiner Uni zeigen, dass sie einer Lüge folgten. Weiterlesen

Auf die Gnade kommt es an

Ein weiterer stressiger Tag neigte sich dem Ende entgegen. In nur wenigen Stunden würde mein Wecker wieder klingeln. Ein neuer Tag. Neue Herausforderungen. Meine Bibel lag unangetastet auf meinem Schreibtisch. Der bloße Anblick versetzte mein Gewissen in Unruhe. „Wenigstens habe ich heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit den Tagesvers in meiner Bibelapp gelesen“, versuchte ich mich selbst zu beschwichtigen. „Und gestern habe ich mir eine Predigt angehört.“ Schnell sprach ich ein kurzes Gebet, dann kuschelte ich mich in meine Bettdecke. Die Müdigkeit überkam mich, doch das interessierte mein Gewissen herzlich wenig: „Du nennst dich Christ?“, klagte es mich an. „Jesus gab Sein Leben für dich und du schaffst es nicht, jeden Tag intensiv Stille Zeit zu machen? Denkst du wirklich, dass deine Ausreden ziehen? So viele andere Christen auf der Welt arbeiten auch Vollzeit und machen sogar Überstunden, aber sie sind trotzdem in der Lage, Zeit mit Gott zu verbringen. Dein Glaube kann gar nicht echt sein!“
Die Zweifel prasselten auf mich ein. Plötzlich schien alles klar: Ich war gar nicht Gottes Kind. Immer wieder hatte ich versagt. Warum sollte Gott sich für mich interessieren, geschweige denn lieben? Würde ich jetzt sterben, gäbe es sicher keine Hoffnung für mich. Ich war verloren. Panik stieg in mir auf. Weiterlesen

Bist du ein freundlicher Mensch?

„Alle Menschen sollen eure Güte und Freundlichkeit erfahren.“ ~ Philipper 4,5 a

„Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung.“ ~ Galater 5,22

Viele von uns hätten wahrscheinlich schnell eine Antwort auf diese Frage parat. Ohne mit der Wimper zu zucken würden wir sagen: „Freundlich? Aber natürlich!“ Wir grüßen unsere Mitschüler, Kommilitonen oder Kollegen immer mit einem Lächeln, halten anderen die Türen auf, lassen die Mutter mit dem schreienden Kind verständnisvoll an der Kasse vor und auch beim Trinkgeld in unserem Lieblingscafé sind wir besonders großzügig.

Fazit: „Also Paulus, wenn es eine Frucht des Geistes gibt, die ich voll drauf habe, dann ist es auf jeden Fall Freundlichkeit.“ Oder? Weiterlesen